loader image

Ageism – alles nur eine Frage des Alters?

Altersdiskriminierung zeigt sich in Büro und Alltag auf unterschiedliche Arten. Dahinter steckt oft die Annahme, dass Menschen aufgrund ihres Lebensalters bestimmte Fähigkeiten entweder noch nicht oder nicht mehr besitzen. Das führt zu Einschränkungen von Teilhabe und selbstbestimmtem Leben. In der Folge fühlen sich Menschen weniger zugehörig, was wiederum die Motivation senkt.

Altersdiskriminierung kann sich sehr unterschiedlich zeigen. Etwa direkt als Beleidigung oder in Form von Mobbing. Aber auch offizielle altersbegrenzenden Regeln, Vorschriften oder Kriterien können ausgrenzen. Zum Beispiel, wenn Beförderungen und Fortbildungen nur bis zu einem bestimmten Alter vergeben werden, ältere Mitarbeitende nicht in Innovationsplanungen einbezogen werden oder bevorzugt Jüngere eingestellt werden.

Doch jüngere Arbeitnehmende können ebenso von Altersdiskriminierung betroffen sein: Wenn sie auch mit Berufserfahrung weniger Gehalt oder Urlaubstage als ältere Beschäftigte mit gleicher Qualifikation erhalten. Sie werden auf Grund ihres Alters unterschätzt oder bei Beförderungen nicht berücksichtigt, weil erst einmal andere, ältere, „an der Reihe sind“.

Das Verbot der Diskriminierung wegen des Alters ist im Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) festgelegt. Es gilt in Beschäftigung und Beruf und auch bei Geschäften des täglichen Lebens wie z. B. beim Einkaufen.

Diskriminierungen auf Grund des Alters haben ihren Ursprung in unseren Köpfen. Auf Basis unserer Vorerfahrungen und Wahrnehmungen in Werbung, sozialen Medien, Nachrichten und in Alltagssituationen prägt unser Unterbewusstsein unsere Stereotypen und Vorurteile.

Quelle: RKW 2016

Diese führen dann zu negativen, aber auch positiven Zuschreibungsmustern im beruflichen Kontext. „Langjährige Mitarbeitende verfügen über ein reichhaltiges Erfahrungswissen,“ lautet beispielsweise eines davon. Und es wird auch davon ausgegangen, dass Menschen ab einem bestimmten Alter anfälliger sind, was ihre Gesundheit anbelangt. Was jedoch kaum jemand ahnt ist, dass ausgerechnet junge Personen öfter als Personen höheren Alters infolge einer Krankheit oder eines Unfalls an ihrem Arbeitsplatz ausfallen. Vor allem Personen bis 19 Jahre aber auch die Altersgruppe der 20- bis 24-Jährigen sind überdurchschnittlich häufig krank.

Altern bedeutet also nicht per se eine Verschlechterung, sondern erst einmal eine Veränderung. Veränderungen in den Bedürfnissen und in den Voraussetzungen für den Erhalt der Arbeitsfähigkeit, die im Arbeitsalltag oft mit einfachen Mitteln unterstützt werden können.

Was können Unternehmen in der betrieblichen Praxis also konkret tun:

Die Unternehmensberatung McKinsey fand heraus, dass 50% des in Deutschland prognostizierten Fachkräftemangels durch personelle Vielfalt in den Unternehmen abgefedert werden könnte. Was bedeutet das?

Ein erster Schritt ist das Überdenken der eigenen Haltung, das Hinterfragen von Stereotypen und Vorurteilen auf Basis von Fakten. Insbesondere Führungskräfte, die Teams zusammenstellen und entwickeln, haben hier eine erfolgskritische Aufgabe, da altersgemischte Teams nachweislich produktiver sind.

Dafür ist es wichtig, dass die individuellen Bedürfnisse der Mitarbeitenden erkannt und gefördert werden:

  • Lehr- und Lernmethoden, die an die jeweiligen Bedürfnisse angepasst sind
  • Anpassung der Arbeitsorganisation, z. B. durch Flexibilisierung der Arbeitszeiten
  • Aufnahme von Bestimmungen gegen Altersdiskriminierung in Betriebsvereinbarungen, Arbeits- und Tarifverträgen

Unternehmen, die ihre Recruiting Strategie an ältere Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer anpassen, verbessern ihre Chancen, offene Stellen mit qualifiziertem Personal zu besetzen und nutzen außerdem die Vorteile älterer Mitarbeitenden. Individuelle Förderung und Entwicklungsmöglichkeiten verbessern zudem die Bindung der Angestellten. Davon profitieren die Firmen und die Menschen, die sich für ihre Unternehmen engagieren, gleichermaßen.

Der Deutsche Diversity-Tag feiert in diesem Jahr 10-jähriges Jubiläum und BUZZ! ist dabei. Am 02.06.2022 diskutieren wir von 09:00 Uhr bis 10:00 Uhr im Rahmen eines Online Panels über die Diversity-Dimension „Alter“. Ihr wollt dabei sein und mitdiskutieren?
Sichert Euch Eure Einladung mit einer E-Mail an:
info@buzz-consulting.de, Betreff: DDT22

Das macht mich aus:

Ich schlage Brücken zwischen verschiedenen Disziplinen und Kulturen. Mich begeistern zukunftsgerichtete Technologien und Innovationen. An freien Abenden terraforme ich gemeinsam mit Freunden den Mars oder verliere mich in tollen Sci-Fi-Geschichten.

Meine Superpower:

Schnelle Auffassungsgabe, nichts aus dem Blick verlieren, immer eine Lösung finden, Menschen empowern.

Das sagen andere über mich:

Kreative und neugierige Mitdenkerin mit pragmatischer Denkweise und Durchsetzungskraft.

 

Drei Fakten über mich:

 
  • Geboren im fernen Osten, in Moskau aufgewachsen, in Berlin und Oslo zu Hause
  • Unterstützerin des Wissenstransfers zwischen Forschung und Industrie
  • Ich habe das Netzwerk Women in Big Data Berlin gegründet und setze mich für das Empowerment der Frauen ein

Mein Motto:

„Wir können den Wind nicht ändern aber die Segel anders setzen“ – Aristoteles

Tel.: +49 152 2743 2029
E-Mail: dg@buzz-consulting.de

Das macht mich aus:

Ich habe eine ausgeprägte Faszination für das geschriebene sowie für das gesprochene Wort. Gemeinsam mit meiner Familie modernisiere ich ein altes Bauernhaus in Mecklenburg und spreche zeitweise von mir in der dritten Person.

Meine Superpower:

Ich kann Satzzeichen hören.

Das sagen andere über mich:

Diplomatische „An alles“-Denkerin mit Gespür für Text und Takt.

Drei Fakten über mich:

 
  • Kommunikationswissenschaftlerin
  • Kauffrau für Bürokommunikation
  • Baden-Württembergerin mit norddeutscher Heimat

Mein Motto:

„Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.“ – Antoine de Saint-Exupery

Das macht mich aus:

Ich bin offen für das Neue und gehe gerne unbekannte Wege. Ob mit dem Motorrad und Zelt im australischen Outback, zu Fuß mit Rucksack in den Tiefen Amazoniens oder bei meiner Arbeit – überall warten Herausforderungen, die gemeistert werden wollen. Wichtig ist immer: Man muss vertrauen und die Dinge auch einfach einmal laufen lassen.

Meine Superpower:

Ich bin Visionär, Querdenker (Version1.0) und pragmatischer Macher. Meine Familie ist mein Anker, gibt mir Kraft, Rückhalt und die Impulse, die ich brauche, um für und mit meinen Kunden erfolgreich zu sein.

Das sagen andere über mich:

„Du trägst Dein Herz auf der Zunge und man weiß bei Dir immer, an was man ist.“

Drei Fakten über mich:

 
  • Seit 2003 selbstständiger Berater mit mehr als 50 nationalen und internationalen Projekten
  • Lebensmittelpunkt in Seligenstadt, verheiratet, 3 Kinder, Jäger, Hundefreund und Posaunist
  • Vor der Selbstständigkeit Vertrieb bei Siemens, Alcatel, Avaya und Genesys

Mein Motto:

„Wir glauben Erfahrungen zu machen, aber die Erfahrungen machen uns.“ – Eugène Ionesco

Das macht mich aus:

Ich bin eine grundständige Optimistin mit breitem Methodenrepertoire und internationaler Erfahrung. Als ehemalige Flugbegleiterin liegt mir Reisen im Blut. Ich liebe es, in verschiedenen Städten zu sein und das Gefühl zu haben – wenn auch nur für 24 Stunden – Teil einer anderen Kultur zu sein.

Meine Superpower:

Ich unterstütze Menschen und Organisationen dabei, aktiv und konstruktiv Veränderungen zu gestalten, zuversichtlich ihre eigenen Kompetenzen zu nutzen und ihre Stärken voll zu entfalten.

Das sagen andere über mich:

Nahbare Vertrauensperson auf Augenhöhe mit viel Empathie

Drei Fakten über mich:

 
  • Diplom Pädagogin für Erwachsenenbildung
  • Studentin der Psychologie
  • Kulturentwicklerin in Organisationen

Mein Motto:

Ein Mensch ist ein Erfolg, wenn er morgens aufsteht und abends ins Bett geht und zwischendurch das tut, was ihn erfüllt. – frei nach Bob Dylan

Das macht mich aus:

Fokus auf Nachhaltigkeit nicht nur beim CO2 Abdruck, auch beim Lernen und bei der Entwicklung der Unternehmenskultur. Durch Inspiration, Führung und Vielfalt können die Menschen ihre Potenziale weitaus besser entfalten.

Meine Superpower:

Flexibilität auf Empathie als Vorspeise, Expertise an Erfahrung zum Hauptgang und Entscheiden mit Machen zum Dessert. Bon Appétit!

Das sagen andere über mich:

Clemens‘ Erfahrung, Ruhe und Unaufgeregtheit inspiriert, auch wenn‘s mal heiß oder unübersichtlich wird.

Drei Fakten über mich:

 
  • Vielfalts- und motivorientierte Teamentwicklung
  • 20 Jahre Führungskraft in Sales & Marketing und People & Culture
  • Mediator, Coach und Mentor mit Weitblick

Mein Motto:

Umwege erhöhen die Ortskenntnis: der Blick nach rechts und links erweitert den Horizont.

Das macht mich aus:

Leadership als Leidenschaft. Vertrieb als Herausforderung annehmen. Lösungen finden statt Probleme zu wälzen. Feedback für Entwicklung – Entwicklung durch Feedback. Organisation und Struktur ist die halbe Miete. Zielorientierung ohne die Werte des Lebens zu vergessen.Reiterin, Hundeflüsterin und Ziegendompteurin aus vollem Herzen. Gipfelstürmerin über die Alpen ohne Höhenflug. Gerne laufen ohne wegzurennen.… und wenn nichts mehr geht wird geJAZZd in voller Lautstärke.

Meine Superpower:

Intuitivität gepaart mit Selbstreflexion und Entscheidungsfreude – den weiblichen Charme nicht zu vergessen …

Das sagen andere über mich:

Kraftvolle, menschenorientierte Macherin

Drei Fakten über mich:

 
  • Seit 2020 selbstständige Trainerin, Coach, Adviser
  • Seit über 20 Jahren tätig in den Bereichen Leadership, Unternehmertum, People Development und über 30 Jahre Vertriebserfahrung
  • Betriebswirtin, Business Trainerin und zertifizierte DiSG Trainerin

Mein Motto:

„Wahnsinn ist, wenn man immer wieder das Gleiche tut, aber andere Resultate erwartet.“ – Autor unbekannt

Das macht mich aus:

Zuhörer mit Ausdauer und Mutmacher für Entscheidungen.Leidenschaftlicher Zubereiter indischer Küche. Unentdecktes Tennistalent und passionierter Buckelpistenbezwinger.Neugieriger Vordenker auf der Suche nach der passenden Lösung.

Meine Superpower:

Analysekopf & Ausgleichstifter

Das sagen andere über mich:

Umsetzungsorientierter Theoretiker mit Sachverstand

Drei Fakten über mich:

 

  • Seit über 15 Jahren selbstständiger Berater
  • In Köln studiert, in München gelebt und wohnt in Bergisch Gladbach
  • Marketing & Vertrieb bei Siemens, Genesys, VoiceObjects, DVGW e.V.

Mein Motto:

Erst wenn wir den Horizont überschreiten, erkennen wir unsere Zukunft.

Das macht mich aus:

Leidenschaftlicher Teamplayer und verrückter Tüftler mit oftmals schrägen Ideen. Ein Hang zu neuer Technik, Programmcode und unentdeckten Themengebieten. Wissbegieriger Diskutierer, der seine Erfahrungen gerne weitergibt. Tanzparkett- und Pistenraudi, mit Reiselust auf Mittelerde.

Meine Superpower:

Teamplayer & Out-of-the-Box-Denker

Das sagen andere über mich:

Meint er das ernst …?

Drei Fakten über mich:

 

  • Seit über 7 Jahren freiberuflicher Programmierer, Dozent und Berater
  • Seit über 4 Jahren wissenschaftlicher Mitarbeiter
  • In Berlin studiert

Mein Motto:

“Tell me and I forget, teach me and I may remember, involve me and I learn.” – Konfuzius & Benjamin Franklin